Gallé

Es werden alle 18 Ergebnisse angezeigt

Émile Gallé (1846 – 1904) war der Französische Glasdesigner, der neue Glas-Formen und Techniken, als Reaktion auf den Stil des Historismus hervorgebracht hat. Ein klarer Jugendstil – mit neuen Formen und Linien – zeigte sich in seinem Glas-Objekten. Natur, vor allem die Pflanze oder die Blume, war das Motiv, das auf seinem Cameo Vasen in zahlreichen Farben geätzt wurde. Auch das Libelle-Motiv oder die Landschaft der Vogesen wurde als Motiv gebraucht: "Paysage Lacustre" (siehe Fotos)

Gallé verwendet verschiedene Techniken:
• farbloses Kristallglas mit Emaille-Malerei;
• Blickdichtes, halbtransparentes Glas mit opak gemalten Dekorationen;
• Marquetterie de verre, Intarsien aus Glas in Glas;
• Radierung Technik: Arbeiten mit verschiedenen Glasschichten übereinander und durch dasWegetsen einer Glas Ebene eine Landschaft porträtieren.
• Besonders wertvolle Stücke sind die Vasen, die zusätzlich mit den obenaufgeführten Arbeitsprozessen, auch mit "Applikation", bearbeitet wurden, die dann schliesslich mit der Nadel graviert wurden.

Gallé starb 1904 an Leukämie. Die Fabrik wurde dann von seiner Frau Henriette und seinem Schwiegersohn Paul Perdrizet bis 1938 geführt.