Home » Bronzen » Bronze Skulpturen » Jef Lambeaux Bronzestatue „Ringer“

Jef Lambeaux Bronzestatue „Ringer“

Jef Lambeaux studierte an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen. Sein erstes Werk „Krieg“ wurde 1871 ausgestellt, danach ging er nach Paris, wo er die Skulpturen „Der Bettler“ und „Der Kuss“ (1881) schuf. Diese Statue galt als sein Meisterwerk.
Während einer Studienreise nach Italien wurde er stark von der Arbeit Giambolognas beeinflusst. Er war nun dabei, die Auswirkungen von Kraft und Bewegung zu verarbeiten
in der menschlichen Figur in seinen Werken.

Der Brabo-Brunnen (1887) auf dem Grote Markt in Antwerpen wurde durch das Werk von Giambologna mit seinen starken Bewegungseffekten inspiriert und ist zu einem Wahrzeichen der Stadt Antwerpen geworden. Es geht um den legendären Gründer von Antwerpen, Silvius Brabo. Auf dem Sockel sind Meerjungfrauen und Robben zu sehen.

Jef Lambeax bezeichnete sich selbst eher als Realisten denn als Symbolist. Er wollte nur die Seele und Bewegung seiner Modelle darstellen. Er wollte eher das Auge als den Intellekt ansprechen. Das ist typisch für Lambeaux.

Die Bronzestatue „Ringer“ aus dem Jahr 1895 befindet sich im Middelheim Museum und im Museum von Ixelles. Die spätere Bronzeversion dieser Statue aus dem Jahr 1896 befindet sich im Sportkomplex Aalter und in der Laken Sportlaan.

Die Bronzestatue hat eine dunkelbraune Patina. Bei der Darstellung der Statue handelt es sich um zwei miteinander ringende Männer, wobei der aufrechte Mann mit antikem Bart den anderen mit dem Gesicht nach unten und den Beinen nach oben fest im Griff hält und so nachgeben muss.
Den Einfluss des italienischen Bildhauers Giambologna sieht man auch in dieser lebendigen Statue mit viel Kraft und Bewegung.
Die Statue ruht auf einem Bronzesockel.

Künstler/Hersteller

Jef Lambeaux (1852-1908)

Höhe

57 cm / 22,4"

Foundry

Usine des bronzes Debraz, Bruxelles

Objekt nr.: 12357 Kategorie:

Eine Frage stellen DE